Zubehörtest: Veho SAEM Bluetooth Freisprechanlage

Hallo liebe Leser, heute möchte ich euch den ersten Handy-Zubehör-Test vorstellen. Ich teste meine Veho SAEM Bluetooth Freisprecheinrichtung. Diese lässt sich sowohl als Windows Phone- als auch als iPhone 4 Zubehör verwenden. Erfahrt in meinem Test wie sich die Freisprecheinrichtung in der Praxis schlägt.

Veho SAEM Freisprecheinrichtung

Frontansicht mit Rufannahme- sowie Lauter- und Leiserknopf

Die schlanke Veho Freisprecheinrichtung ist gut verarbeitet (Abmessungen: 118 x 62 x 9,9 mm, 72g). Die Druckpunkte der Tasten sind durchaus okay. An der Oberseite befindet sich der On-Button welcher die Veho SAEM durch Schieben nach rechts aktiviert. Zudem sind 3 Tasten verbaut, Rufannahme sowie Lauter und Leiser. Desweiteren ist eine LED für optische Signale auf der Vorderseite vorhanden. Rechts befinden sich ein Klinke-Ausgang sowie die Buchse zum Aufladen des Akkus.

Der fest verbaute Akku hat lt. Angaben eine Sprechzeit von etwa 32 Stunden sowie eine Standby-Zeit von 66 Tagen. Der integrierte AMS-Sensor (automated motion sensor) schaltet die Freisprecheinrichtung automatisch ein wenn ein Bluetooth-Gerät in der Nähe ist. So kann im Schlafmodus eine Akku-Laufzeit von bis zu 2 Jahren ermöglicht werden. Der Akku lässt sich mittels MINI-B-USB Kabel aufladen. Leider ist dieser nicht zum MICRO-B-USB Kabel, welches die meisten Smartphones verwenden, kompatibel. So muss z.B. im Auto ein weiteres Kabel mitgenommen werden, sollte man die Einrichtung dort aufladen wollen.

 in der Praxis

Veho SAEM Freisprecheinrichtung

Nahaufnahme

Die Windows Phone/iPhone 4 Freisprecheinrichtung wird eingeschaltet und mit der beigelegten Metallspange an der Sonnenblende des Autos befestigt. Mittels Bluetooth wird automatisch mit dem Smartphone verbunden. Dies geschieht recht schnell und ohne Probleme. Die Einrichtung hat lt. Angabe des Herstellers eine Reichweite von 10 Metern, sollte also für den gesamten PKW ausreichen. Bis zu 8 Geräte können sich mit der Freisprechanlage gleichzeitig verbinden. Eine Kombination aus Rauschunterdrückung und automatischer Lautstärkereglung (automatic volume control) sollen eine gute Kommunikation ermöglichen.

Im Praxistest ist die Lautsprecherqualität durchaus akzeptabel. Die Lautstärke kann ziemlich laut eingestellt werden. Bei höheren Pegeln fängt der relativ kleinen Lautsprecher jedoch bald an zu übersteuern. Die Anrufe werden mittels Drücken des Höhrerknopfes angenommen. Drückt man den Knopf ohne Anruf wird bei meinem Windows Phone der letztgewählte Kontakt angerufen. Möchten man beispielsweise jemanden in die Warteschleife schalten braucht man nur länger auf “Lauter” zu drücken. Auch die Windows-Phone Sprachsteuerung  kann sich sehen lassen. Diese erreicht man indem man ca. 2 Sekunden auf die Windows-Taste am Smartphone drückt.

Fazit

Veho SAEM Freisprecheinrichtung

Flaches Gehäuse von nur 0,8 mm.

Die Veho SAEM hinterlässt einen guten Eindruck. Positiv stechen die schlanken Maße, die gute Verarbeitung sowie die langen Standbyzeiten heraus. Negativ hingegen ist die Übersteuerung der Lautsprecher bei höherer Lautstärke sowie das Aufladen mittels Mini-B-USB Kabel.

 

Das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis (günstigster Anbeiter derzeit mobilefun.at mit EUR 31,99) macht die Veho SAEM zu einer empfehlenswerten Mittelklasse-Freisprecheinrichtung.

  • Preis-Leistung: 85/100 Punkte
  • Gesamteindruck: 80/100 Punkte –  Empfehlenswert!

 

Facebook0Google+0Twitter0Email

2 Meinungen zu “Zubehörtest: Veho SAEM Bluetooth Freisprechanlage

  1. sehr cool diese Freisprechanlage ich werde mir definitiv auch so eine zulegen :D

  2. Ich finde die Freisprechanlagen super, da sie dir z.B. im Auto echt weiter helfen können. Habe mir die jetzt speziell angeschaut und muss sagen, dass ich echt begeistert bin. Habe im Moment ein billige für 20€ werde mir die jetzt aber kaufen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Post Navigation